Falafel mit fermentiertem Kümmelkraut & fermentiertem Feuer

Andreas Fermentiertes im Alltag, Rezepte Leave a Comment

Rezept drucken
Falafel mit fermentiertem Kümmelkraut & fermentiertem Feuer
Falafel- Taschen eignen sich prima um allerlei Fermentiertes mit in die Mahlzeit zu integrieren! In den Hauptrollen: Kichererbsen-Falafel, Kümmelkraut und feurige Salsa. Da hier bestimmt allerhand Spitzenköche und solche die es werden möchten unterwegs sind, beschreiben wir nur die Falafel an sich etwas genauer... Fermentieren, frisches Gemüse/ Kräuter beigeben und eine Joghurtsoße machen schafft Ihr sowieso!
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegan, vegetarisch
Vorbereitung 30- 60 Minuten (beim ersten mal dürft Ihr ruhig mit einer Stunde rechnen, irgendwann gehts rucki-zucki)
Kochzeit ca. 10 Minuten
Wartezeit ca. 1 Stunde (optional ! Der Falafelteig sollte eine Stunde ziehen, schmeckt aber auch ohne... wenns mal schnell gehen muss)
Portionen
Zutaten
Brot
Falafel- Teig
fermentiertes Kümmelkraut
frisches Grünzeug
leckere Joghurtsoße
Menüart Hauptgericht
Küchenstil vegan, vegetarisch
Vorbereitung 30- 60 Minuten (beim ersten mal dürft Ihr ruhig mit einer Stunde rechnen, irgendwann gehts rucki-zucki)
Kochzeit ca. 10 Minuten
Wartezeit ca. 1 Stunde (optional ! Der Falafelteig sollte eine Stunde ziehen, schmeckt aber auch ohne... wenns mal schnell gehen muss)
Portionen
Zutaten
Brot
Falafel- Teig
fermentiertes Kümmelkraut
frisches Grünzeug
leckere Joghurtsoße
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Falafel- Bällchen
  1. Alle Teig- Zutaten in eine Schüssel geben und pürieren (muss nicht superfein sein, ist jedoch Geschmackssache). Im Originalrezept kommen noch ca. 100 Gramm Kichererbsenmehl hinzu. Das bindet den Teig ein bisschen besser und die Falafeln werden etwas knuspriger. Wir lassen das immer aus, denn dann sind die Leckerbissen etwas zarter... Falafel medium-rare sozusagen 🙂
  2. Der Teig sollte nun eine Stunde ruhen. Wie schon erwähnt kanns aber auch gleich los gehen wenn es schnell gehen muss.. Aus ca. einem Esslöffel Teig nun ein Bällchen formen und in Kichererbsenmehl wenden. (Es geht auch anderes Mehl.. aber Kichererbsenmehl ist der absolute Bringer! )
  3. Jetzt in der Pfanne mit einem guten Schuss Öl und bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2-3 Minuten bräunen. Geht natürlich auch komplett fritiert für den absoluten Knusper, oder im Ofen für ganz wenig Fettverzehr.
Grünzeug dazu !
  1. Wir habens ganz gern praktisch in ein Dürüm-Weizenbrot gewickelt.. geht natürlich auch ohne.. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf ! Der Rest sind nur Anregungen... Hier noch bei: Zwiebeln, Gurken, Tomaten, Petersilie, Olivenöl, Kombucha-Essig, Salz, Pfeffer
fermentiertes Kümmelkraut
  1. Ganz einfach.. fermentiertes Kraut mit viel Kümmel und ein wenig Kreuzkümmel. In dieser Variante haben wir das Kraut noch mit dem Karotten- rote Bete- Salat vom Vortag vermischt.. Devise: je bunter, desto gut 🙂
Joghurtsoße
  1. Joghurt, Knoblauch, Fetakäse, Kombucha-Essig, Ahornsirup, Gewürzsalz und Pfeffer verrühren.. fertig.
fermentiertes Feuer
  1. Gehört bei uns täglich zum Programm! Denn ein lecker Klecks fermentiertes buntes Allerlei hat noch in jeder Mahlzeit Platz gefunden 🙂 Für Falafeln gern mit extra Zunder: reichlich Chillis (hier Habaneros und Jalapenos), Schalotte, Frühlingszwiebeln, frische Kräuter: Thymian, Petersilie, Ingwer, Limettensaft, schwarzer Pfeffer, Salz. (Wer es genauer wissen will, der darf gern fragen)
  2. Gut'n Hunger! 🙂
Dieses Rezept teilen